Angela Meyer-Brix 

Ich bin Angela Meyer-Brix, verheiratet, Mutter und seit 2020 Großmutter. Von Beruf bin ich Krankenschwester, Gesundheitspädagogin und  AYA zertifizierte Yogalehrerin. Seit Januar 2019 arbeite ich nur noch als Yogalehrerin in meinem eigenen Yogastudio.  Schon als Kind im Alter von 3 Jahren stand ich voller Begeisterung für das Kunst- und Bodenturnen auf der Matte. Meine Begeisterung für die Matte hält bis heute an. 

In unserer heutigen hektischen und schnelllebigen Welt ist es oft nicht einfach immer allen Anforderungen gerecht zu werden. Daher wächst in uns das Bedürfnis nach Ausgeglichenheit und Ruhe. 

Mein Yogaweg begann 2006 mit ernsthaften Rückenbeschwerden. Als mir Physiotherapie alleine nicht mehr weiter half, habe ich über zusätzliche, private Pilatesstunden zum Yoga gefunden. Letztendlich bin ich durch regelmäßiges Yoga üben schmerzfrei geworden.

Yoga hat mich aber nicht nur körperlich, sondern auch geistig stark bereichert. Mich beeindruckten die Wirksamkeit und die unerwarteten, persönlichen Veränderungen durch Yoga. Durch Yoga habe ich zu einem neuen Körpergefühl gefunden und mein Wunsch ist es, dass durch meinen Unterricht möglichst viele Menschen ebenso vom Yoga und seiner Wirkung profitieren. Yoga ist seitdem nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Auch als Yogalehrer bleiben wir ständig Schüler, die sich weiterbilden durch Events wie Fortbildungen, Workshops, Retreats und den Besuch anderer Yogaklassen- und Stile.

Ich unterrichte einen ausrichtungsorientierten, dynamischen und fröhlichen Yogastil, der jedoch genau auf die Bedürfnisse des einzelnen Menschen angepasst ist und in den verschiedene Yogastile einfließen. Durch meine jahrzehnte lange Berufstätigkeit ist mir die Anatomie des Menschen  vertraut und mein Blick geschult.

Meine Yogastunden sind abwechslungsreich, geerdet und humorvoll. Hier kannst du dich immer wieder neu entdecken und mit der Zeit entwickelst du für deinen Körper ein besseres Feingefühl. Intensive Flows, aber auch kleine Meditationseinheiten, Entspannung- und Atemtechniken werden immer wieder mit eingebunden. Anspannung & Entspannung ist die Grundlage für dein Yoga.

„Yoga läßt sich nicht erdenken, sondern nur übend erfahren. Um Yoga zu verstehen, musst du es machen.“ (Patanjali, YS 1.1.)

Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen deiner Bewegungen im Geist. (Patanjali, indischer Gelehrter und Verfasser des Yogasutra)

Bist du neugierig geworden? Ich freue mich auf die Begegnung mit dir auf der Matte!

Aktuelle Informationen und Angebote, sowie Preise findest du unter Kursbuchung/Preise.

Meine Ausbildung zur zertifizierten Yogalehrerin erfolgte nach den Richtlinien der „American Yoga Alliance“. Alle Yogakurse finden in kleinen Gruppen (maximal 12 Personen) statt. Gerne kannst du auch eine Einzelstunde  bei mir buchen. Individuelle Terminabsprachen sind jederzeit möglich.

Du hast Interesse an einem Yogakurs oder vielleicht noch offene Fragen?

Telefonisch bin ich erreichbar unter 0163-2044446.

Gerne kannst Du aber auch unser gemeinsames Kontaktformular nutzen.


Nicole Stechert-Thull

Meine erste Yogastunde besuchte ich 2011, und war begeistert,wie schnell ich durch Meditation, Asanas und Shavasana zur Ruhe kam und wieder zu mir selbst fand. Meinen Körper und Atem bewusst zu spüren und dadurch wieder ein besseres Körpergefühl zu bekommen, begeisterte mich von Anfang an.

2015 entschied ich mich für eine Hatha Yogalehrer- Ausbildung beim Deutschen Turnerbund. Einige Jahre später entdeckte ich Vinyasa Yoga für mich, und bin begeistert, wie sich hier alles miteinander vereint! Bewusstsein für Körper, Geist und Seele schulen, den Körper geschmeidig bewegen, den Geist achtsam beruhigen und die Seele beobachten und verwöhnen. 2017 habe ich dann meine Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung bei YogaYa GbR in Leverkusen (200+ AYA) abgeschlossen.

„Alles fließt!“

Ich selber lege mich in meiner Übungsweise nicht auf eine bestimmte Yoga Tradition fest. Je nach Stimmung entscheide ich mich für Hatha, Vinyasa oder auch andere Stile.
In meinem Unterricht kombiniere ich gerne auch mal verschiedene Stile. Mein Unterricht ist fließend, manchmal auch dynamisch und kraftvoll, aber vor allem meditativ und ruhig.

„Yoga is like music: the rhythm of the body, the melody of the mind and the harmony of the soul, create the symphony of life“ (B.K.S Iyengar). Ich freue mich auf Dich, lass uns gemeinsam einen Teil deines Yogaweges gehen!

 


Heike Finke

Über meine tanzpädagogische Arbeit und der Beschäftigung mit verschiedenen Körperarbeitstechniken habe ich Yoga entdeckt und schätzen gelernt.

Ich liebe die fließenden Bewegungen in Einklang mit der Atmung, die Achtsamkeit in der Ausführung der Körperübungen( Asanas) und die wunderbare Entspannung im Körper und Geist.

Mein Unterricht beinhaltet ein abwechslungsreiches Zusammenspiel von ruhigen Körper- und Atemübungen bis zu fließenden und  dynamisch/kraftvollen Übungen.

Entspannung und Ausgeglichenheit im Körper und Geist zu finden , beweglicher und durchlässiger zu werden und die Wahrnehmung für den eigenen Körper zu sensibilisieren , möchte ich auch anderen Menschen zugänglich machen.

Ich freue mich dich bei einer Yogastunde begrüßen zu dürfen.

„Yoga zu praktizieren ist wie auf einem Urlaub des Körpers zu sein .“
(Vanda Scaravelli)

„Ich atme ein und komme zur Ruhe.
Ich atme aus und lächle.
Heimgekehrt in das Jetzt wird dieser Moment ein Wunder.“

(Thich Nhat Hanh)

 

 


Melanie Ellendt

Melanie Ellendt

Ich bin Melanie Ellendt, geboren 1974. Mutter von zwei quirligen Teenagern, seit vielen Jahren verliebt, verlobt, verheiratet und Yogalehrerin aus Leidenschaft
 
Yoga schafft für mich den Ausgleich, den wir alle so sehr in dieser geschäftigen und schnelllebigen Welt gebrauchen können. Es ist zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden. Für mich ist Yoga nicht nur Sport, Bewegung – mal mit, mal ohne Musik- und Meditation, sondern es ist zu meiner Lebensphilosophie geworden. Sei wahrhaftig, sei ehrlich mit dir, wenn du Yoga übst. Da ich diese Erfahrung mit anderen teilen möchte, habe ich 2018 meine Ausbildung zur Yogalehrerin bei Sunny Mind Yoga absolviert.
 
 
Mit Leib und Seele unterrichte ich Vinyasa Flow, denn hier kann ich die Freude an der Beweglichkeit des Köpers, die Verbindung zwischen Atmung und Bewegung und am Ende der Stunde die Ruhe in Shavasana weitergeben. Ich freue mich dich auf der Matte zu sehen.
Namaste!
 
„Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.“ (Hermann Hesse)
Man kan den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren. (B.K.S. Iyengar)
 
 
 
 

Swathi Kusuma

Namaste, ich heiße Swathi Govinda Kusuma und bin Yogalehrerin, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Yoga ist ein sehr altes, ganzheitliches System aus Indien. Ich wurde in diesem großartigen Land geboren und habe dort meine Qualifikation als Yogalehrerin erworben. Seit über 15 Jahren ist Yoga nun Teil meines Lebens. Es hat mir geholfen stärker, flexibler und furchtloser zu werden. Sowohl auf der Yogamatte, als auch im alltäglichen Leben. Yoga hat mich dazu inspiriert jeden Moment achtsamer zu leben.

2008 habe ich mein Studium an der Universität Mangalore in Indien mit dem Abschluss “Master of Science in Human consciousness & Yogic Sciences” beendet. Seit 2011 lebe ich in Deutschland. Nach meiner Zeit im Mutterschutz habe ich 2016 meine Karriere als Hatha Yogalehrerin für Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte gestartet. 2017 habe ich ein Praktikum als Yogalehrerin in der Krankengymnastik-Praxis Vogelzang in Leverkusen absolviert. Aktuell gebe ich Yoga Kurse in englischer Sprache im Mazda Motors Fitness Center für Angestellte und deren Familienmitglieder.

Ich praktiziere klassisches, traditionelles Hatha Yoga das sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen schnell umgesetzt werden kann. Durch Asanas, Pranayamas und Medition können Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht werden. Ich unterrichte Yoga Asanas die mit Śwasa-Vinyāsa-Stithi-Drśthi (Atmung – Körperbewegung – Position – Fokussierung der Augen) ausgeübt werden. Die sanften Bewegungen haben einen starken Effekt: sie befreien von Ängsten und helfen zusätzlich Vertrauen und positive Gelassenheit zu stärken. Pranayama besteht aus Prana (= Lebensenergie) und Ayama (= Kontrolle). Pranayama bedeutet die Atmung durch Achtsamkeit zu vertiefen und regulieren zu können. Die regelmäßige Übung weckt ungeahnte Energiereserven und führt zu einem völlig neuen Körperbewusstsein und –gefühl.


Katrin Achterfeldt

Yoga is for every body“ – seit ich 2017 meine 200h-Yogalehrerausbildung auf Bali gemacht habe, begleitet mich dieser Satz – denn er trifft es auf den Kopf! Jeder kann Yoga praktizieren. Man muss nicht erst super gelenkig werden oder mehr Muskeln aufbauen. Egal in welcher Konstitution Du Dich befindest – komm mit auf die Matte!

Yoga bedeutet für mich auf meinen Körper zu hören, ich übe mich in Achtsamkeit mir und meinen Teilnehmern gegenüber – ohne Leistungsdruck oder Vergleiche. Gerade in trubeligen Zeiten hilft mir Yoga wieder zur Ruhe zu kommen, mich auf das Wesentliche zu fokussieren und meine Batterien wieder aufzuladen.

Meinen Unterricht gestalte ich deshalb unter einem ganzheitlichen Ansatz: wir kümmern uns nicht nur um unseren Körper, sondern auch immer um unseren Geist und unsere Seele. Denn nur wenn alle Bereiche in Balance miteinander sind, fühlen wir uns gut und sind gesund.

Als geprüfte Ayurveda-Gesundheitsberaterin bringe ich gerne Ansätze aus dieser „Wissenschaft des Lebens“, die eng mit dem Yoga verbunden ist, mit in meine Stunden, indem ich bspw. Übungen wähle, die zur Jahreszeit passen und so noch besser auf den menschlichen Körper und Geist wirken.

Im Zuge meines Ayurveda-Studiums habe ich zudem die Abhyanga Massage erlernt – eine wohltuende Behandlung, bei der der gesamte Körper mit warmen Sesamöl übergossen und sanft massiert wird.

Ich liebe es meinen Teilnehmern und Klienten eine tiefe Entspannung zu ermöglichen, ihnen zu helfen einfach mal aus dem Alltag abzutauchen und danach wieder mit frischer Energie zurückzukehren.

Dies gelingt wunderbar während meiner Thai Yoga Sessions, bei denen ich meine Klienten passiv durch verschiedene Yogahaltungen führe, sie sanft dehne und dabei bestimmte Energiepunkte aktiviere. Eine 90-minütige Session lässt dich wie auf Wolken nach Hause schweben.

Dieses Gefühl möchte ich den Teilnehmern auch nach meinem Yogastunden bescheren – ich freue mich deshalb sehr, wenn wir uns in einer meiner Stunden auf der Matte sehen!

Das folgende Zitat von T.K.V. Desikachar drückt treffend meine Einstellung zum Yoga aus:
 
It’s not about being good at something. It’s about being good to yourself.“ 
 
 

Angela Schulte-Strathaus

Hallo, ich bin Angela Schulte-Strathaus, geboren am 15.12.1972  

Meine allererste Yogaklasse besuchte ich in 2008 nachdem eine gute Bekannte mir dies als „gutes Rezept für meinen ständig unruhigen Geist“ vorschlug. Diese 90 Minuten war einerseits so anstrengend und bescherten mir den Muskelkater meines Lebens, andererseits schenkten Sie mir Momente der Achtsamkeit und inneren Ruhe. Und für mich stand fest, davon hätte ich gerne mehr

In den nächsten Jahren war ich sehr viel auf der Matte und habe die verschiedensten Lehrer, Studios und Workshops besucht. Ich bin zu Yoga Retreats gefahren und habe diese unglaubliche Vielfalt des Yogas erfahren und aufgesaugt! Yoga ist wirklich für Jedermann/frau und man lernt nie aus.

Mit den Jahren wuchs dann der Wunsch noch mehr über Yoga, die verschiedenen Stile und vor allem die Philosophie des Yoga zu erfahren und es kam immer wieder der Gedanke auf die Ausbildung zur Yoga Lehrerin zu machen. Aber wie das so ist, irgendwie kam dann doch immer etwas dazwischen. Da ich zwischenzeitlich auch das Yin Yoga für mich entdeckt habe, habe ich in 2014 an dem Einstiegsmodul zur Yin Yoga Ausbildung bei Stefanie Arend teilgenommen.

In 2019 habe ich meine 200h Vinyasa Ausbildung bei Yogaya in Schlebusch begonnen und im Dezember 2019 erfolgreich abgeschlossen.In meinen Stunden möchte ich die Vielfalt des Yoga und das Zusammenspiel von An- und Entspannung, Atembewusstsein und Bewegung integrieren.Kraftvolle, spielerische und energiereiche Stunden liebe ich ebenso sehr wie ruhige und entspannende. Für mich ist Yoga der perfekte Ausgleich zu meinem Job als Steuerfachwirtin und ein großartiges Hilfsmittel sich selbst näher zu kommen. Wenn ich nicht auf der Matte oder im Büro bin, liebe ich es zu reisen, die Natur zu erkunden oder aber Konzerte zu besuchen.

Mein Lebensmotto – „Count your Blessings“ – wurde mir von meiner Oma mitgegeben. Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf der Matte treffen!

Namastè, Angela


Annika Hilckmann

Vielleicht brauchen wir manchmal eine zweite Chance im Leben, weil die erste zu früh kam.“ (unbekannt)

Als ich vor Jahren mehr zufällig in einer Yoga-Stunde meines Fitness-Studios landete, sollten wir gleich zu Beginn „durch die Zehen atmen“ und gegen Ende der Stunde einen Kopfstand machen. Damit war klar: Yoga ist nichts für mich. Wer will schon „durch die Zehen atmen“? Und wer kann mal eben in den Kopfstand gehen? Ich (damals) jedenfalls nicht.

Erst die Anmeldung zu einem Hatha-Yoga-Kurs im Rahmen der Krankenkassen-Präventionsangebote (Pilates war schon ausgebucht) brachte die Erkenntnis: Yoga ist vielleicht doch was für Normalos wie mich! Die Kombination aus Sonnengrüßen, kraftvollen Asanas sowie Entspannungs- und ja, auch Atemübungen, machte Spaß und tat vor allem richtig gut! Der perfekte Ausgleich zu meinem Bürojob.

Seitdem bin ich beim Yoga geblieben und habe 2019 eine Ausbildung zur Vinyasa-Yogalehrerin (200h+ AYA) bei YogaYa in Leverkusen abgeschlossen.

Wenn ich beim Yoga die Kerze nicht schaffe, mache ich einfach ein Teelicht.“ (unbekannt)

 


Vertretungslehrerinnen

Marion Avar

Ich heiße Marion Avar, bin verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern und glückliche Oma von zwei Enkelinnen.

Ich unterrichte Englisch in der Erwachsenenbildung.
 
Ich lernte Yoga im Jahr 2000 kennen und war sofort fasziniert von diesem altbewährten, ganzheitlichen Weg, der für jeden geeignet ist, egal wie alt oder fit man ist.
 
Ab 2003 absolvierte ich meine 3-jährige Yogalehrerausbildung beim Institut für Yoga und Gesundheit (IYGK) in Köln und machte dabei u.a. Erfahrungen mit Hatha-, Ashtanga- und Kundalini-Yoga. Nach einigen Weiterbildungen unterrichte ich inzwischen vorwiegend das dynamisch-kraftvolle Vinyasa-Yoga und das entspannend-meditative Yin-Yoga.
 
Das folgende Zitat von T.K.V. Desikachar drückt treffend meine Einstellung zum Yoga aus:
 
„The success of yoga does not lie in the ability to perform postures
but in how it positively changes the way we live our lives and our relationships.“
 
 
 

Anke Rebbert

Es sollte nur ein Flirt sein und ist zu einer wahrhaften Liebe geworden. Angefangen hat es 2005 nach der Geburt meiner Tochter. Auf der Suche nach Linderung bei Rücken- und Schulterschmerzen bin ich beim Yoga gelandet. 

Durch die regelmässige Praxis, in der ich gelernt habe, dass Asanas gleichzeitig stabil und leicht sein können, habe ich nicht nur meinen Körper besser kennen gelernt. Ich erlebe Yoga als wirksames Mittel, um ausgeglichener zu sein –  Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Das ist ein super Gegenpol zu meinem Job als Rundfunk-Journalistin. Seitdem ich Yoga mache, kommt es vor, dass ich am Arbeitsplatz aufspringe und erst mal ein paar Sonnengrüsse und herabschauende Hunde einbaue, um mich zu fokussieren, klarer zu werden, meine Atmung zu vertiefen. 

Irgendwann wollte ich mehr über Yoga wissen, hab angefangen zu lesen und 2019 / 2020 habe ich im Institut für Yoga und Gesundheit in Köln eine 200h Basis-Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht. 

Zufrieden und mit einem wohligen Körpergefühl die Yogastunde zu verlassen, das ist ein so wunderbarer Zustand, das möchte ich gern teilen. Yoga ist ein Werkzeugkasten aus dem wir uns bedienen können, um die Verantwortung für unsere Gesundheit und unser Wohlergehen zu übernehmen.  Es kann uns nicht automatisch heilen oder gar retten.

Es ist kein Wunderwerkzeug. Aber, wenn wir regelmässig üben verhilft  uns Yoga nicht nur zu geschmeidigen Muskeln und mehr Kraft, sondern hat auch Einfluss auf unser Leben ausserhalb der Matte. Die Yoga-Praxis macht uns freudiger, dankbarer und vergrössert unsere Spielräume, innen und aussen. 

Yoga is an art and science of living.  Indra Devi  (Yoga ist Lebenskunst und Wissenschaft des Lebens) 

 

Vineela Balla

Attachment.jpeg

Hallo, ich bin Vineela Balla, verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Bereits im Alter von 14 Jahren habe ich angefangen, Yoga zu praktizieren. Später habe ich ein Studium zur Hatha Yogalehrerin im Kaivalya Yogacenter in Indien absolviert. Im Anschluß konnte ich im Kuchipudi Art Center in Hyderabad Erfahrungen als Yogalehrerin sammeln

Mit viel Spaß habe ich verschiedene Altersgruppen im Yoga unterrichtet. Seit ich in Deutschland bin, unterrichte ich meine Freunde, Bekannten und ihre Kinder.

Durch Yoga bin ich körperlich und mental flexibler geworden. Ich unterrichte gerne Anfänger und Fortgeschrittene jeder Altersgruppe, da die Kombination aus Bewegung und Atemübung die Geduld und Flexibilität fördern. Yoga hat die Kraft, uns in ein ausgeglicheneres und gestärktes Wesen zu verwandeln. Yoga ist ein wichtiger Teil meines Lebens.

Yoga is the journey of the self, through the self an to the self

 

 

 

Sandra Rose

Viele Jahre war ich als Flugbegleiterin tätig und Yoga stand ganz lange auf meiner „to do Liste“. Doch erst 2013 habe ich in Los Angeles das erste Mal Vinyasa Yoga erlebt. Und es war eine wunderschöne intensive Erfahrung, seitdem ist Yoga für mich jedes Mal ein Gefühl  von „nach Hause kommen“. 

Die Kombination der Körperarbeit, Atmung  und  die Auswirkungen auf den Geist faszinierte mich und 2017 begann ich meine Ausbildung im YogaYa GbR in Leverkusen. Nach der abgeschlossen AYA 200, setze ich die Ausbildung für die AYA 300+ ebenfalls im YogaYa GbR in Leverkusen bis zum Abschluss im Juni 2019 fort. 

Ich liebe das kraftvolle Vinyasa Yoga, aber auch die sanften ruhigen Flows. Beides hilft mir Ausgeglichenheit zu finden. 

Gerne lass ich mich auch von unterschiedlichen Yogastilen inspirieren und besuche gerne Workshops, aus Lust und Freude und um mein Horizont immer wieder zu erweitern.

Es ist ein Selbststudium, und das erlernte Wissen und die Erfahrungen , möchte ich gern mit dir teilen und dich unterstützen, deine Stärke und deine Feinfühligkeit auf der Matte immer wieder neu zu entdecken. Liebevoll und nachsichtig zu sich selbst zu sein ist für mich ein wichtiges Credo dabei. 

Lass uns das gemeinsam auf der Matte mit viel Freude und Spass üben.

„Fall in Love with taking care of yourself. MIND, BODY and Spirit.“ (unknown)